Mads Östberg fuhr in den vergangenen beiden Jahren in Schweden aufs Podium © xpbimages.com

Bei einer Rallye in seiner Heimat Norwegen bereitet sich Mads Östberg auf den WM-Lauf in Schweden vor, wo der M-Sport-Pilot den Sieg anpeilt

Nach Platz zwei im Jahr 2011 und dem dritten Platz in der vergangenen Saison will Mads Östberg in diesem Jahr bei der Rallye Schweden seine Sammlung von Podiumsplatzierungen vervollständigen. Vor seinem Heimspiel in Skandinavien strotzt der Ford-Pilot vor Selbstvertrauen: "Ich gehe diese Rallye zuversichtlich an. Wir wollen gewinnen. Das ist unser Ziel, dafür kämpfen wir", sagt der Norweger. Obwohl der Saisonauftakt in Monte Carlo nicht wunschgemäß verlief, nahm der 25-Jährige positive Eindrücke mit.

"Ohne die Zeitstrafe am ersten Tag hätten wir mit Jari-Matti (Latvala) und Mikko (Hirvonen, Anm. d. Red.) kämpfen können", analysiert Östberg im Interview mit 'MAXRALLY'. "Auf der letzten Wertungsprüfung haben wir einen Stein getroffen und mussten anhalten, um den Schaden zu überprüfen. Nach dem Zwischenfall war klar, dass wir nicht mehr unter die besten fünf fahren können, was ein wenig enttäuschend war, aber wir haben dennoch viel gelernt", blickt der Norweger auf den ersten WM-Lauf zurück.

Auf die Rallye Schweden bereiten sich der Ford-Pilot und sein M-Sport-Team intensiv vor: "Wir hatten am Freitag einen guten Test und werden an diesem Wochenende an einer Rallye in Norwegen teilnehmen, wo wir auf dem, was wir beim Test gelernt haben, aufbauen können. Wir müssen die Abstimmung verbessern und wollen sehen, wie weit wir ans Limit gehen können", so Östberg. "Die Bedingungen werden ähnlich sein wie beim Test. Es wird ein wenig schneien, aber wenn der Schotter unter dem Schnee hervorkommt, wird es wirklich schwierig."

"Dann müssen wir auf die Reifen achtgeben, die dann schnell die Spikes verlieren. Aber alles in allem sind wir für diese Veranstaltung gut vorbereitet", so der 25-Jährige. Ziel des Norwegers ist in dieser Saison - neben dem zweiten WRC-Sieg - einer Verbesserung in der Gesamtwertung: "2012 war ich Vierter in der Meisterschaft, daher möchte ich in diesem Jahr aufs Podium", so Östberg.

Weiterlesen