Chris Atkinson wird in Mexiko wieder in der Rallye-WM angreifen © xpbimages.com

Der Australier Chris Atkinson gibt ein weiteres Comeback in der Rallye-WM: Bei der Rallye Mexiko wird er Khalid Al-Qassimi bei Citroen vertreten

Chris Atkinson hat keinen Stammplatz für die WRC-Saison 2013 erhalten, aber der Australier wird bei der Rallye Mexiko auf die Weltbühne zurückkehren. In Mittelamerika wird Atkinson den Citroen DS3 WRC von Khalid Al-Qassimi übernehmen, denn dieser muss in der ersten März-Woche anderen Verpflichtungen nachkommen. Bereits im Vorjahr schaffte "Atko" in Mexiko ein Comeback in der Ralle-WM und steuerte einen Ford Fiesta RS WRC im Team von Ken Block. Der Auftritt war aber nicht von Erfolg gekrönt, denn ein Ausfall sorgte für ein vorzeitiges Ende. In Finnland stieg Atkinson dann zum ersten Mal in den DS3 und vertrat Nasser Al-Attiyah.

Es war ebenfalls nur ein einmaliges Gastspiel, denn ab Deutschland übernahm der 33-Jährige den Mini von Armindo Araujo und fuhr die Saison zu Ende. Bei vier der fünf Rallyes kam Atkinson in die Top 10. Nun erhält er eine weitere Chance bei Citroen. "Da Khalid nicht an der Rallye Mexiko teilnehmen kann, wollte er, dass wir Chris Atkinson und seinem Co-Piloten Stephane Prevot das Auto überlassen", bestätigt Citroen-Teamchef Yves Matton. "Chris ist 2012 in Mexiko gefahren und er hat das Potenzial, um das Team stolz zu machen."

Atkinson erlebte seine Blütezeit in der WRC in den Jahren 2005 bis 2008 im Subaru-Werksteam. Nach dem Rückzug der Marke fuhr er hauptsächlich für Proton in der Asien-Pazifik-Meisterschaft. Bereits 2009 glückte ihm ein einmaliges WRC-Comeback für Citroen in Irland. Mit einem Vollzeit-Comeback hat es bisher nicht geklappt.

Weiterlesen