Bruno Spengler wurde 2006 und 2007 Zweiter der DTM-Gesamtwertung © getty

Der Kanadier ist im Qualifying Schnellster vor Gesamtleader Paffett. Ralf Schumacher profitiert von Tomczyks Strafversetzung.

Oschersleben - BMW-Pilot Bruno Spengler aus Kanada hat im Qualifying zum achten Saisonlauf der DTM in Oschersleben den Dreikampf der Top-Favoriten für sich entschieden und startet am Sonntag von der Pole Position.

Im Shoot-out der besten Vier setzte sich der Gesamtdritte vor dem britischen Spitzenreiter Gary Paffett und dessen Landsmann und Verfolger Jamie Green (beide Mercedes) durch. Starker Vierter wurde Dirk Werner (Hannover) im BMW (Renn-Zusammenfassung am Sonntag ab 21 Uhr im TV auf SPORT1) .

"Das war ein geiles Qualifying", sagte Spengler: "Heute war es wirklich schwierig, ich hatte in Q2 und Q3 Probleme mit dem Auto, aber meine Ingenieure haben dann ein tollen Job gemacht. Ich bin sehr glücklich." (DATENCENTER: Alle DTM-Ergebnisse)

Tomczyk strafversetzt

Nachdem beim Qualifying zum letzten Rennen in Zandvoort gleich fünf Audis vorne gestanden hatten, verpassten in Oschersleben alle Ringe-Piloten die Top 4. Vorjahressieger Mattias Ekström (Schweden) war auf Platz fünf bester Starter für die Ingolstädter.

Champion Martin Tomczyk (BMW) fuhr im Qualifying auf den sechsten Platz, wurde wegen seiner Kollision mit Paffett in Zandvoort aber um fünf Startplätze nach hinten versetzt und geht von der elften Position ins Rennen.

Schumacher nachtäglich Zehnter

Derweil fielen die letzten Entscheidungen im Qualifying einmal mehr ohne die früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher und David Coulthard (beide Mercedes).

Schumacher verpasste hauchdünn den dritten Qualifikationsabschnitt, wurde durch die Rückversetzung von Tomczyk aber auf den zehnten Platz vorgespült.

"Es war sehr eng am Ende, aber ich bin ganz zufrieden", sagte der Kerpener: "Morgen sollte einiges möglich sein." Für Coulthard war zum dritten Mal in Folge bereits nach Q1 Schluss. Der Brite startet vom 21. Platz.

Weiterlesen