Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn hat zum Abschluss des Weltcups der Modernen Fünfkämpfer im ungarischen Kecskemet eine weitere Spitzenplatzierung deutlich verpasst.

In der Mixed-Staffel reichte es für die 28-Jährige an der Seite von Patrick Dogue mit 1424 Punkten nur zum neunten Platz. Lediglich das beste Combined-Ergebnis aller Teilnehmer verhinderte ein noch schlechteres Abschneiden.

Der Sieg ging an das Duo aus China (1492), das die Teams aus Tschechien (1465) und Lituaen (1453) auf die Plätze verwies.

"Nach dem verkorksten Fechten haben Lena und Patrick Moral gezeigt. Auf dem Reiten und dem Combined können wir aufbauen", sagte Bundestrainer Axel Stamann.

Schöneborn hatte am Samstag erstmals in der laufenden Weltcup-Saison das Podium erreicht.

Sie belegte dank einer starken Leistung im abschließenden Combined-Wettbewerb aus Laufen und Schießen den dritten Platz hinter Oktawia Nowacka (Polen) und Zhang Xiaonan (China).

Weiterlesen