Slater war mal mit Pamela Anderson und Gisele Bündchen liiert © getty

Surflegende Kelly Slater hat den 12. WM-Titel seiner beeindruckenden Karriere knapp verpasst.

Der 41-Jährige gewann zwar zum Abschluss der Weltcupsaison zum insgesamt siebten Mal beim Pipe Masters auf Hawaii, musste Konkurrent Mick Fanning (Australien) bei der Vergabe der WM-Krone trotzdem den Vortritt lassen.

Fanning hätte beim Sieg von Slater vor Oahu nur maximal Fünfter werden dürfen, zog aber ins Halbfinale ein.

Dort scheiterte er am späteren Finalisten John John Florence (Hawaii), der sich mit Slater einen spektakulären Zweikampf lieferte.

Nachdem zuletzt immer wieder Gerüchte aufgekommen waren, Slater wolle seine erfolgreiche Karriere nach dieser Saison beenden, äußerte sich der Altmeister nach seinem Triumph über den erst 21 Jahre alten Florence selbst: "Heute war einer der besten Tage in meinem Leben. Wenn ich vor fünf Jahren aufgehört hätte, hätte ich das hier nicht erlebt. Ich will mehr solche Tage erleben, also werde ich nächstes Jahr definitiv wieder dabei sein."

Weiterlesen