Fotograf Kai Pfaffenbach verhalf Kugelstoßer David Storl zum WM-Titel © imago

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat in Wiesbaden den Fair-Play-Preis des deutschen Sports an den Fotografen Kai Pfaffenbach, den russischen Leichtathletik-Kampfrichter Andrej Schukow und den VfB Oldisleben aus Thüringen überreicht.

Die Auszeichnung verliehen gemeinsam das Bundesinnenministerium, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Verband Deutscher Sportjournalisten (VdS).

Kai Pfaffenbach hatte bei der Leichtathletik-WM in Moskau den als ungültig gewerteten Versuch von Kugelstoß-Titelverteidiger David Storl in Bildern festgehalten und dem Chemnitzer gezeigt.

Dies beobachtete Schukow und stellte fest, dass Storl nicht auf den Balken getreten war.

Der Versuch wurde nachträglich als gültig gewertet, er bedeutete für Storl die Goldmedaille.

Schukow nahm die Auszeichnung persönlich entgegen, während Pfaffenbach nach dem Tod des früheren Regierungschefs Nelson Mandela derzeit in Südafrika weilt.

Den Sonderpreis erhielt der VfB Oldisleben, weil er sich "konsequent auf allen Ebenen für ein faires Miteinander auf und neben dem Platz einsetzt".

Weiterlesen