Die New Yorker Lions sind zum achten Mal deutscher Meister im American Football.

Die Braunschweiger setzten sich im 35. German Bowl in Berlin mit 35:34 (7:6, 14:13, 0: 7, 14:8) gegen die Dresden Monarchs durch, die erstmals im Finale standen. Für die Niedersachsen war es der erste Titelgewinn seit 2008 und der achte Triumph insgesamt.

Im strömenden Regen entwickelte sich von Beginn an eine spannende Begegnung, die Führung wechselte ständig. Die Entscheidung fiel knapp vier Minuten vor dem Ende, als die Lions zum Endstand punkteten.

Nach einem Fumble von Dresdens Running Back Trevar Deed gelang Lions-Quarterback Casey Therriault der entscheidende Versuch.

12.157 Zuschauer verfolgten im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die Partie, ein Publikumszuspruch, der die Verantwortlichen der German Football League (GFL) zufriedenstellte. "Berlin hat sich als Endspielort bewährt", sagte GFL-Präsident Robert Huber. 2014 wird das Endspiel erneut im Stadtteil Prenzlauer Berg ausgetragen.

Vorenthalten werden musste den Besuchern allerdings die Siegerehrung noch auf dem Spielfeld. Wegen eines heraufziehenden Unwetters fand die Übergabe der Meistertrophäe aus Sicherheitsgründen in den Katakomben des Stadions statt.

Weiterlesen