Christina Obergföll ist von Deutschlands Top-Sportlern zum "Champion des Jahres" gewählt worden.

Die 32 Jahre alte Speerwurf-Weltmeisterin aus Offenburg setzte sich in der Endabstimmung gegen Raphael Holzdeppe (Stabhochsprung), Eric Frenzel (Nordische Kombination), Verena Hantl (Kajak), Sascha Klein und Patrick Hausding (beide Synchronspringen) durch.

"Das ist der dritte Höhepunkt in diesem Jahr: erst der Titel, dann die Hochzeit und jetzt das hier", sagte Obergföll.

Ihr Trainer und Mann Boris Obergföll (ehemals Henry), den sie vor knapp drei Wochen geheiratet hatte, freute sich "sehr für sie."

Im süditalienischen Ugento stimmten am Mittwoch 67 Athleten ab, die Medaillen bei ihren diesjährigen Saisonhighlights in olympischen Disziplinen gewonnen hatten, sowie elf ehemalige "Champions".

Obergföll folgt auf Behindertensporter Gerd Schönfelder und darf sich über einen Kleinwagen sowie eine Urlaubsreise nach Wahl freuen.

Erste Siegerin war im Jahr 2000 die Kanutin Birgit Fischer.

Am vergangenen Freitag waren sechs Sportler per Online-Abstimmung von den rund 3800 von der Deutschen Sporthilfe geförderten Athleten in die engere Auswahl gewählt worden.

Die Weltmeister Holzdeppe, Frenzel, Klein, Hausding sowie Doppel-Vizeweltmeisterin Hantl, die zusammen mit den anderen Spitzenathleten eine Woche im Robinson Club Apulia verbracht haben, erhalten als Trostpreis ein E-Bike.

Alle Sieger im Überblick:

2000 Birgit Fischer (Kanu)

2001 Andreas Dittmer (Canadier)

2002 Claudia Pechstein (Eisschnelllauf)

2003 Alexander Leipold (Ringen)

2004 Kathrin Boron (Rudern)

2005 Mark Warnecke (Schwimmen)

2006 Michael Greis (Biathlon)

2007 Franka Dietzsch (Diskus)

2008 Jan Frodeno (Triathlon)

2009 Steffi Nerius (Speer)

2010 Andre Lange (Bob)

2011 Max Hoff (Kanu)

2012 Gerd Schönfelder (Ski)

2013 Christina Obergföll (Speerwurf)

Weiterlesen