Jana Berezko-Marggrander hat bei den Weltmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik eine Top-10-Platzierung verpasst.

Die 17-jährige Debütantin belegte im Mehrkampf-Finale am Freitag den 13. Rang.

Die zehnmalige deutsche Meisterin Laura Jung kam nur auf einen enttäuschenden 23. Platz.

Den Sieg sicherte sich die erst 15 Jahre alte Russin Jana Kudrjawzewa (73,866 Punkte), die die zurückgetretene Olympiasiegerin Jewgenia Kanajewa beerbte.

Berezko-Marggrander (65,532) verpasste durch einen Fehler mit den Keulen eine bessere Platzierung, Jung (62,190) patzte mit dem Reifen.

Weiterlesen