Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung haben im Mehrkampffinale der WM in der Rhythmischen Sportgymnastik einen Top-Ten-Platz verpasst.

Die 17-jährige Berezko-Marggrander leistete sich einen Patzer mit den Keulen.

Laura Jung unterlief wie schon im Vorkampf ein Fehler mit dem Reifen.

Beide Gymnastinnen starteten im B-Finale, die besten zwölf Athletinnen kämpften im A-Finale am Abend um die Mehrkampf-Medaillen.

Voraussichtlich wird Berezko-Marggrander ihre Premieren-WM mit 65,532 Punkten auf Platz 15 abschließen, für Laura Jung reichte es mit 62,190 Zählern nur zum 23. und damit vorletzten Finalplatz.

"Unser Anspruch ist höher, wir wollen in die Top Ten. Mit Blick auf die WM in Stuttgart 2015 müssen wir an den Schwierigkeiten arbeiten und auch neuen Trends folgen, die hier sichtbar wurden", sagte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam am Freitag.

Jana Berezko ärgerte sich über den Fehler mit den Keulen (15,516 Punkte), der sie einige Plätze im Klassement kostete.

"Schade, denn ansonsten war es ein guter Wettkampf. Insgesamt bin ich mit meiner WM zufrieden", sagte sie. "Mit dem Reifen war es wieder so ein doofer Fehler wie im Vorkampf", beklagte Laura Jung, die sich tags zuvor mit letzter Kraft gerade noch in das Finale vorgekämpft hatte.

Weiterlesen