Die deutschen Volleyballerinnen haben die Finalrunde des diesjährigen Grand Prix verpasst.

Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti unterlag Weltmeister Russland zum Auftakt des letzten Vorrundenturniers in Bangkok trotz einer 2:0-Satzführung mit 2:3 (25:22, 25:17, 18:25, 19:25, 11:15)

Damit hat die Mannschaft die ohnehin geringe theoretische Chance auf ein Ticket verspielt.

"Satz eins und zwei waren wir sehr gut, Russland nicht. Wenn wir den dritten Satz ansatzweise so weiterspielen wie zuvor, können wir den Weltmeister auch 3:0 besiegen. So verlieren wir ab dem dritten Satz unser Level und damit das Match - unnötig und unglücklich", sagte Guidetti.

Die DVV-Auswahl hätte gegen Russland, am Samstag gegen Gastgeber Thailand und am Sonntag gegen Puerto Rico gewinnen müssen, um beim Finaltunier im japanischen Sapporo/Japan vom 28. August bis 1. September dabei sein zu können.

Nach der Rückkehr aus Bangkok kann sich der Vize-Europameister voll und ganz auf die Heim-EM vom 6. bis 14. September konzentrieren.

Weiterlesen