Walther Tröger, langjähriger Präsident des Nationalen Olympischen Komitees (NOK), hat sich für ein Anti-Doping-Gesetz oder zumindest eine Ergänzung des Arzneimittelrechts ausgesprochen.

"Wir brauchen ein Gesetz, das Doping zu einem Vergehen und einem Straftatbestand macht", sagte Tröger dem "Hessischen Rundfunk".

Zudem kritisierte der frühere IOC-Sportdirektor den DOSB, der sich bislang gegen ein gesetzliches Doping-Verbot wehrt: "Das werfe ich dem Deutschen Olympischen Sportbund vor, dass er auf seiner Mitgliederversammlung Ende letzten Jahres den Antrag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes nicht angenommen hat, der genau das zum Thema hatte."

In seiner Amtszeit als NOK-Präsident, von 1992 bis 2002, hatte Tröger Gesetze seitens des Staats gegen Doping wiederholt abgelehnt.

Weiterlesen