Olympiasieger Italien hat im Herrenflorett mit 45:33 gegen die USA gewonnen.

Im Damensäbel hat die Ukraine mit 45:44 gegen den entthronten Titelträger Russland im Damensäbel am Montag zum Abschluss der Fecht-Weltmeisterschaften in Budapest die letzte der zwölf Goldmedaillen geholt.

Deutschlands Florettherren belegten nach einer 44:45-Niederlage im Viertelfinale gegen die später drittplatzierten Franzosen Rang fünf. Die deutschen Säbeldamen wurden Elfte.

Für den Deutschen Fechter-Bund (DFeB) gab es in der ungarischen Hauptstadt durch Carolin Golubytskyi mit dem Florett und die Olympia-Zweite Britta Heidemann mit dem Degen einmal Silber und einmal Bronze. Das bedeutet Platz neun in der Gesamtwertung.

Am erfolgreichsten war Russland mit dreimal Gold, fünfmal Silber und dreimal Bronze.

Weiterlesen