Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, dass er in seinen Amtszeiten als Innenminister Doping geduldet oder sogar gefördert habe.

"Mir ist aus meinen beiden Amtsperioden persönlich nichts bekannt in Zusammenhang mit staatlicher Unterstützung oder Duldung von Sport-Doping", sagte Schäuble dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Schäuble, der von 1989 bis 1991 und von 2005 bis 2009 das Innenministerium führte, verurteilte Doping kategorisch: "Doping schadet den Athleten.

Doping verzerrt Leistungen und betrügt so die Sportler und die Fans. Doping zerstört den Sport."

Weiterlesen