Säbelfechter Max Hartung (Dormagen) hat bei der WM in Budapest die zweite deutsche Medaille nur um einen Treffer verpasst.

Der 23-Jährige unterlag im Viertelfinale gegen Wenjamin Reschetnikow aus Russland trotz 14:13-Führung noch 14:15 und scheiterte am letzten Schritt zu Bronze.

Zuvor hatte Florettfechterin Carolin Golubytskyi (Tauberbischofsheim) den Einzug ins Halbfinale geschafft und sich mindestens Bronze gesichert.

Reschetnikow hatte zuvor auch die WM-Serie von Säbelfechter Nicolas Limbach (Dormagen) beendet.

Gegen den Vorjahreszweiten, der in diesem Jahr den Fokus auf sein Studium gelegt hatte, gewann der Russe im Achtelfinale 15:9. Der 27-Jährige blieb damit erstmals seit 2007 ohne Einzelmedaille.

In der Runde der letzten 32 schied dagegen Matyas Szabo (Dormagen) aus. Er verlor gegen den Italiener Luigi Samele 12:15.

Der Weltranglistenfünfte Benedikt Wagner (Dormagen) unterlag bereits in der ersten Runde etwas überraschend dem Weißrussen Alexej Lichatscheuski 13:15.

Weiterlesen