Die WM-Serie von Säbelfechter Nicolas Limbach (Dormagen) ist bei den Titelkämpfen in Budapest gerissen.

Der Vize-Weltmeister, der in diesem Jahr den Fokus auf sein Studium gelegt hatte, verlor im Achtelfinale gegen den Russen Wenjamin Reschetnikow 9:15 und holte damit erstmals seit 2007 keine Einzelmedaille.

Dagegen ist sein Vereinskollege Max Hartung nur noch einen Sieg von Edelmetall entfernt. Er bezwang den Georgier Sandro Bazadze 15: 11 und trifft in der Runde der letzten acht auf Reschetnikow.

In der Runde der letzten 32 schied dagegen Matyas Szabo aus. Er verlor gegen den Italiener Luigi Samele 12:15. Der Weltranglistenfünfte Benedikt Wagner (Dormagen) unterlag bereits in der ersten Runde etwas überraschend dem Weißrussen Alexej Lichatscheuski 13:15.

Die Fechter kämpfen noch bis zum 12. August in der ungarischen Hauptstadt um Medaillen. 2011 bei der letzten WM in Catania holten die Deutschen genauso wie bei den Olympischen Spielen in London 2012 einmal Silber und einmal Bronze.

Der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) hatte vor der WM in Budapest zwei Medaillen als Ziel ausgegeben.

Weiterlesen