Der Sportausschuss im Deutschen Bundestag befasst sich in einer Sondersitzung am 29. August mit der jüngsten Studie über Doping-Praktiken in Deutschland von 1950 bis heute.

Für die öffentliche Sitzung hat auch der für den Sport zuständige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) seine Zusage gegeben.

"Wir fordern, dass wir bis dahin die komplette Studie vorliegen haben und nicht nur die zensierte Fassung", sagte Martin Gerster, sportpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der SPD.

Seine Fraktion hatte den Antrag auf eine Sondersitzung gestellt und auch dafür plädiert, dass der Ausschuss - anders als sonst - öffentlich durchgeführt werde.

Weiterlesen