Russlands Tennisstar Maria Scharapowa bleibt in der "Geldrangliste" der Sportlerinnen die Nummer eins. Die 26-Jährige hat laut dem US-Magazin "Forbes" innerhalb eines Jahres umgerechnet 21,9 Millionen Euro verdient und liegt damit vor ihren Tennis-Kontrahentinnen Serena Williams (USA/15,4) sowie Li Na (China/13,7).

Die "Forbes"-Zahlen beziehen sich auf den Zeitraum zwischen dem 1. Juni 2012 und dem 31. Mai 2013, wie üblich wurden Antrittsgelder, Preisgelder und Werbeeinnahmen berücksichtigt.

Lediglich drei Sportlerinnen aus den Top 10 kommen nicht aus dem Tennis. Dies sind die US-NASCAR-Rennfahrerin Danica Patrick (5./11, 3), Eiskunstläuferin Kim Yuna aus Südkorea (6./10,6) und US-Golferin Paula Creamer (10./4,1).

Die Männer-Rangliste hatte "Forbes" bereits Anfang Juni veröffentlicht. US-Golfstar Tiger Woods (59,7 Millionen Euro) führt weiter vor dem ehemaligen Tennis-Weltranglistenersten Roger Federer (Schweiz/54,6) und seinem Landsmann Kobe Bryant (Basketball/47,3).

Die bestbezahlten Sportlerinnen 2012/13 in der Übersicht:

1. Maria Scharapowa (Russland) 21,9 Millionen Euro 2. Serena Williams (USA) 15,4 3. Li Na (China) 13,7 4. Viktoria Asarenka (Weißrussland/alle Tennis) 11,8 5. Danica Patrick (USA/Motorsport) 11,3 6. Kim Yuna (Südkorea/Eiskunstlauf) 10,6 7. Caroline Wozniacki (Dänemark) 10,2 8. Agnieszka Radwanska (Polen) 5,6 9. Ana Ivanovic (Serbien/alle Tennis) 5,3 10. Paula Creamer (USA/Golf) 4,1

Weiterlesen