Die deutschen Säbelfechter Max Hartung und Matyas Szabo (beide Dormagen) sind zum Auftakt der Fecht-WM in Budapest souverän ins Hauptfeld eingezogen.

Mit 5: 0-Siegen in den Poolgefechten schaffte der Olympiasiebte Hartung den direkten Sprung in die Runde der besten 64 am Mittwoch.

Szabo musste nach 4:1-Siegen noch ein weiteres Qualifikationsgefecht absolvieren, das er gegen den Polen Jakub Ocinski 15:9 gewann.

Der ehemalige Weltmeister und Olympiafünfte Nicolas Limbach sowie der Weltranglistenfünfte Benedikt Wagner (beide Dormagen) waren von der Qualifikation befreit.

Bei der WM in Budapest kommt es am Mittwoch mit den Wettkämpfen im Herrensäbel und Damenflorett zu den ersten Entscheidungen. Insgesamt kämpfen in der ungarischen Hauptstadt über 800 Fechter aus 100 Nationen um Edelmetall.

Bei der letzten WM 2011 in Catania holten die Deutschen genauso wie bei den Olympischen Spielen in London 2012 einmal Silber und einmal Bronze.

Weiterlesen