Frank Stäbler hat die Generalprobe für die Ringer-WM in Budapest bestanden.

Sechs Wochen vor den Titelkämpfen wurde der 24-Jährige aus Musberg beim Grand Prix in Warschau Zweiter. Im Finale der Klasse bis 66 Kilogramm (Griechisch-Römisch) musste sich Stäbler dem Ungarn Tamas Loerincz geschlagen geben.

Loerincz hatte im vergangenen Jahr bei den Olympischen Spielen in London Silber geholt.

Stäbler, 2012 Europameister und Deutschlands Ringer des Jahres, kämpfte sich mit einer tiefen Platzwunde am Kinn bis ins Finale vor und unterlag dort mit 0:3 Punkten.

Immer wieder musste das Finale wegen der Blutung unterbrochen werden.

"Nach der Verletzung am Kinn dachte ich schon, das Turnier ist gelaufen. Dass ich dennoch bis ins Finale gekommen bin, hat mir sehr viel Selbstvertrauen für die WM gegeben", sagte Stäbler: "Mit dem zweiten Platz bin ich mehr als zufrieden."

Weiterlesen