Der US-Amerikaner Benjamin Friberg hat als erster Stehpaddler den Seeweg zwischen Kuba und den USA bewältigt.

Für die 170 km von seinem Startort Havanna bis zum Ziel in Key West benötigte der 35-Jährige 28 Stunden. Friberg wurde bei seinem Abenteuer von einem Katamaran begleitet.

"Ich muss etwas essen, ein wenig schlafen und dann meine Familie anrufen", sagte der erschöpfte Friberg der Nachrichtenagentur AFP. Der Jazzmusiker aus Chattanooga/Tennessee hatte vor dem Start in der kubanischen Hauptstadt erklärt, dass er die weite Reise auf dem Brett als Werbung für "Frieden und Liebe" zwischen Kuba und den USA unternehme.

Im vergangenen Jahr war Friberg bereits den Fluss Yukon im Norden Kanadas hochgepaddelt und hatte in 24 Stunden 383 Kilometer geschafft - Rekord für eine Fahrt in dieser Zeitspanne.

Den Seeweg von Kuba in die USA hatte zuvor bereits die US-Rettungsschwimmerin Cynthia Aguilar auf einem Brett hinter sich gebracht (2011). Aguilar war wenige Kilometer von der Küste entfernt gestartet und 29 Stunden später angekommen.

Sie paddelte allerdings im Liegen mit den Armen. In den vergangenen zwei Jahren hatten sich drei Schwimmer vergeblich daran versucht, von Kuba bis in die USA zu kommen.

Weiterlesen