Titelverteidiger Japan ist ohne seine Stars aus der MLB mit großen Schwierigkeiten in die World Baseball Classic gestartet.

Der Sieger von 2006 und 2009 kam in Fukuoka zu einem mühsamen 5:3-Auftaktsieg gegen den krassen Außenseiter Brasilien. Nach sieben Innings hatte Japan noch sensationell mit 2:3 zurückgelegen.

Trainer Koji Yamamoto muss unter anderem auf Daisuke Matsuzaka von den Cleveland Indians, wertvollster Spieler bei den bisherigen beiden Titelgewinnen, Ichiro Suzuki, Hiroki Kuroda (beide New York Yankees) und Yu Darvish (Texas Rangers) verzichten. Weitere Gegner in der Gruppe A sind Kuba und China.

In der Gruppe B musste sich Südkorea, bei beiden bisherigen WBC-Auflagen Zweiter, dem Weltmeister Niederlande mit 0:5 geschlagen geben.

Die Oranje-Baseballer sind quasi auch Titelverteidiger: Die WM wurde letztmals 2011 ausgetragen, die WBC gilt erstmals als offizielle Weltmeisterschaft.

Zuvor hatte Pitcher Wang Chien-Ming, der sieben Jahre für die New York Yankees und die Washington Nationals in der MLB spielte, Gastgeber Taiwan zu einem 4:1-Sieg gegen Australien geführt.

Weiterlesen