Ohne Olympiateilnehmerin Alexandra Engelhardt starten die Athletinnen des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) bei den Weltmeisterschaften ab Donnerstag in Strathcona County/Kanada.

"Eigentlich sollten es vier Ringerinnen sein, aber Engelhardt hat sich an der Schulter verletzt und musste kurzfristig absagen", sagte Frauen-Bundestrainer Jörg Helmdach. Die EM-Dritte Jaqueline Schellin (48 kg/Mühlacker), Aline Focken (63 kg/Krefeld) und Maria Selmaier (72 kg/Jena) werden für Deutschland an den Start gehen.

In Strathcona County greift Selmaier am Freitag als erste deutsche Starterin ins Wettkampfgeschehen ein. Am Samstag, dem Schlusstag der WM, kämpfen Schellin und Focken um die Medaillen. Deutschlands Ringerinnen warten seit 2007 auf Edelmetall bei einer WM, damals holte Stephanie Groß zum Abschluss ihrer Karriere in Baku (Aserbaidschan) Silber in der Klasse bis 59 kg.

Weiterlesen