Deutschland hat seine erste Chance auf das Finale beim World Baseball Classic Qualifier verpasst.

Das Team von Bundestrainer Greg Frady unterlag den favorisierten Kanadiern mit 7:16. Die Schwarz-Rot-Goldenen hielten lange mit, zogen am Ende eine vierstündigen Marathon-Matches aber klar den Kürzeren.

Die Partie begann denkbar schlecht für die deutsche Mannschaft. Gleich im Auftaktinning hämmerte Jimmy van Ostrand den Ball über die Anzeigetafel und brachte sein Team mit 3:0 in Front.

Die DBV-Auswahl gab im zweiten Durchgang mit Punkten von Jake Shaffer Matt Weaver die passende Antwort. Kurz darauf glich Eric Suttle nach einem Hit von Lokalmatador Matt Vance aus. Der Regensburger war mit drei Treffern der erfolgreichste deutsche Akteur.

Jimmy van Ostrand avancierte im direkten Gegenzug mit seinem zweiten Homerun schon früh zum Matchwinner.

Doch Deutschland konterte wiederum postwendend. USA-Profi Donald Lutz markierte das 4:4. Im siebten Durchgang läutete Tyson Gillies mit einem Solo-Homerun eine Fünf-Punkte-Rallye der Kanadier ein.

Die "Ahornblätter" packten in der Schlussphase unter anderem durch einen Solo-Homerun von Jordan Lennerton und einen Grand Slam von Rene Tosoni noch weitere sieben Zähler drauf.

Obendrein wurde Bundestrainer Frady nach einem Disput mit dem Schiedsrichter des Feldes verwiesen.

Weiterlesen