Die deutschen Herren sind beim Weltcup-Finale der Modernen Fünfkämpfer im chinesischen Chengdu im Mittelfeld gelandet.

Stefan Köllner aus Potsdam schloss den letzten Höhepunkt vor den Olympischen Spielen in London auf Rang 15 und damit eine Position vor dem Berliner Alexander Nobis ab. Delf Borrmann enttäuschte auf dem 34. Platz.

Der Sieg ging an den Russen Ilja Frolow, der Woojin Hwang aus Südkorea und den Chinesen Zhongrong Cao auf die Plätze verwies.

Die Startplätze für das Großereignis in der britischen Hauptstadt gehen an Köllner und Steffen Gebhardt aus Bensheim. Köllner hatte sein Ticket durch seinen überraschenden vierten Platz bei der WM in Rom gebucht. Den ersten Quotenplatz hatte Gebhardt durch einen siebten Platz bei der EM 2011 im britischen Medway eingenommen.

Bei den Frauen hatte sich die Berlinerin Annika Schleu am Samstag durch einen starken vierten Rang den zweiten deutschen Startplatz für London nach Olympiasiegerin Lena Schöneborn gesichert.

Weiterlesen