Die deutschen Florett-Herren um Olympiasieger Benjamin Kleibrink und den viermaligen Weltmeister Peter Joppich befinden sich knapp zwei Monate vor den Sommerspielen in London in guter Form.

Beim Weltcup in Seoul unterlag das deutsche Team erst im Halbfinale Weltmeister China denkbar knapp mit 44:45 und belegte Platz drei.

Im Einzel am Samstag hatte Kleibrink mit Rang sieben die beste deutsche Platzierung erreicht.

Er war allerdings nach einem Sieg gegen Ex-Weltmeister Andrea Baldini (Italien) wegen einer Fußverletzung im Viertelfinale nicht mehr angetreten.

Die deutschen Olympiastarterinnen Carolin Golubytskyi (Florett) und Alexandra Bujdoso (Säbel) erreichten bei ihren Grand-Prix-Turnieren keine vordere Platzierung.

Golubytskyi landete in Seoul nur auf Platz 33, Bujdoso kam im chinesischen Tianjin nicht über Rang 26 hinaus.

Weiterlesen