Auch die vierte Partie der Schach-WM zwischen dem indischen Titelverteidiger Viswanathan Anand und dem Israeli Boris Gelfand endete in Moskau mit einem Remis.

Herausforderer Gelfand griff mit den weißen Steinen zum Doppelschritt des d-Bauern. Anand antwortete wie in der zweiten Partie mit der Slawischen Verteidigung.

Die Spieler tauschten nach bekannten Mustern viele Figuren im Zentrum und spätestens nach dem Damentausch im 28. Zug bahnte sich ein weiteres Unentschieden an.

Der Israeli kämpfte zwar noch mit Turm und Läufer gegen Turm und Springer bei jeweils fünf Bauern einige Züge weiter, doch ein Vorteil erarbeitete sich kein Spieler.

Das Remis nach 34 Zügen war die logische Konsequenz. Die 5. Partie findet am Donnerstag statt. Die WM läuft bis zum 30. Mai und ist auf zwölf Partien angesetzt. Bei Gleichstand folgt ein Tie Break.

Weiterlesen