Stefan Köllner ist zum Abschluss der Weltmeisterschaften der Modernen Fünfkämpfer in Rom nur denkbar knapp an einer Einzelmedaille vorbeigeschrammt.

Fünf Tage nach dem überraschenden WM-Silber der Männerstaffel lag der Potsdamer im Finale am Ende des Combined nur drei Sekunden hinter dem Südkoreaner Jinhwa Jung (5928) und landete mit 5916 Punkten auf dem vierten Rang.

Weniger erfolgreich lief es dagegen für seine Staffelkollegen. Alexander Nobis belegte mit 5588 Punkten Platz 23.

Sein Berliner Teamkollege Delf Borrmann (5440) landete abgeschlagen auf Rang 31. Weltmeister wurde der Russe Alexander Lessun (5944) vor seinem Landsmann Andrej Moisejew (5944).

Weiterlesen