Die deutschen Herren haben bei der WM der Modernen Fünfkämpfer in Rom weitgehend an die starke Leistung aus dem Staffelwettbewerb angeknüpft.

Das Silbertrio Alexander Nobis, Delf Borrmann und Stefan Köllner aus Potsdam schaffte geschlossen den Sprung in die Runde der besten 36 Athleten am Sonntag.

Lediglich Steffen Gebhardt, bislang der einzige qualifizierte deutsche Fünfkämpfer für die Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August), verpasste das Finale.

Am Samstag steht zunächst die Endrunde der Frauen an. Dort will Olympiasiegerin Lena Schöneborn ihr erstes Einzel-Gold bei einer WM gewinnen. Zudem sind Annika Schleu und Janine Kohlmann qualifiziert.

Weiterlesen