Die deutsche Mixed-Staffel hat bei der WM der Modernen Fünfkämpfer in Rom die Medaillenplätze deutlich verpasst.

Das Duo Claudia Knack und Christopher Link (beide Berlin) belegte nach dem abschließenden Combined-Event mit 5624 Punkten Platz fünf.

Gold ging an das Duo aus der Ukraine (6064), das auf Rang drei liegend in die kombinierten Schlussdisziplinen Laufen und Schießen gestartet war. Silber gewann Russland (6052) vor China (5988).

Mit Gold in der Frauenstaffel um Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn/Berlin) am Montag und dem überraschenden Silber bei den Männern am Dienstag hat der Deutsche Verband für Modernen Fünfkampf (DVMF) in der italienischen Hauptstadt bereits zweimal Edelmetall gewonnen.

Am Donnerstag steht die Qualifikation für die Einzel-Finals der Frauen auf dem Programm, einen Tag später tragen die Männer ihre Qualifikation aus. Die Endkämpfe finden dann am Samstag beziehungsweise Sonntag statt.

Weiterlesen