Der englische Snooker-Star Ronnie O'Sullivan greift bei der WM in Sheffield nach seinem vierten Titel nach 2001, 2004 und 2008.

Im legendären Crucible Theatre führte der 36-Jährige in der Final-Neuauflage von 2008 gegen seinen Landsmann Allister Carter nach zwei Spielabschnitten mit 10:7 Frames.

Weltmeister wird der Spieler, der in den beiden abschließenden Spielabschnitten am Montag in der Best-of-35-Serie 18 Frames gewonnen hat.

"The Rocket" O'Sullivan präsentierte sich in der ersten Session am Morgen in großartiger Form, spielte Century Breaks mit 141 und 117 Punkten und ging mit 5:3 in Führung.

Der große Glanz fehlte zwar am Abend in Session zwei, doch O'Sullivan ging mit einer soliden Führung in die Halbzeitpause. Vor vier Jahren hatte er Carter im Finale souverän mit 18:8 bezwungen.

Weiterlesen