Degen-Europameister Jörg Fiedler hat seine Talfahrt auch beim Weltcup in Tallinn (Estland) fortgesetzt und muss weiter um die Olympia-Qualifikation bangen.

Der Vorjahressieger aus Leipzig schied bereits in der Runde der letzten 64 gegen den Franzosen Erwan Fonson aus und landete auf Platz 35. "Fechterisch war es gut, aber eben nicht gut genug. Ich habe keine Ahnung, woran es gelegen hat", sagte Fiedler.

Schon bei den beiden letzten Wettkämpfen in Legnano und Doha war Fiedler vorzeitig gescheitert.

In der estnischen Hauptstadt hatte er am Samstag aber erneut Glück, dass seine zwei ärgsten Konkurrenten um einen London-Startplatz, Matteo Tagliariol (Italien) und Gabor Boczko (Ungarn), ebenfalls früh die Waffe einpacken mussten.

Mit dem Weltcup in Paris steht in zwei Wochen das letzte Turnier vor Ende des Qualifikations-Zeitraums für Olympia an.

Bester Athlet des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB) in Tallinn war Falk Spautz (Solingen) auf Platz 15.

Weiterlesen