Max Kepler-Rozycki spielte in der Jugend im Tor von Hertha BSC © getty

Das Quali-Turnier zur WBC steigt im modernsten Stadion Europas in Regensburg. Die Talentschmiede ist erneut im MLB-Fokus.

Regensburg - Irgendwo auf einer Regensburger Wiese ein bisschen Baseball spielen - die Plakat-Aktion eines Studenten aus Ingolstadt sorgte Anfang 1987 kaum für Aufsehen.

Gerade einmal neun Spieler kamen zusammen, das erste Jahr der Regensburg Legionäre endete in der Bayern-Liga auf Platz vier.

25 Jahre später läuft der amerikanische Nationalsport in der Oberpfalz dem sonst alles beherrschenden Fußball das ein ums andere Mal den Rang ab. Der 1998 errichtete Ballpark ist in Deutschland einzigartig.

Modernste Stadion Europas

Das am Donnerstag beginnende Qualifikationsturnier der Nationalmannschaften für den World Baseball Classic (20. bis 24. September) soll im modernsten Stadion Europas der nächste Meilenstein sein.

Ehrenamtliche Helfer haben in der Randsportart einen professionellen Rahmen geschaffen, der weit über die Landesgrenzen hinaus für Aufsehen sorgt.

Talente schaffen den Sprung

Das vor sieben Jahren vom viermaligen Meister ins Leben gerufene Sportinternat genießt weltweit einen hervorragenden Ruf.

Acht Athleten aus der Talentschmiede haben seither einen Profi-Vertrag in der Major League Baseball (MLB) unterzeichnet. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

"Bisher wurden 24 Talente im Regensburger Internat gefördert. Jeder Dritte davon hat einen Profi-Vertrag erhalten. Das sucht weltweit seinesgleichen", sagt Internatsleiter Martin Brunner.

Nicht zuletzt deswegen richtet die Major League Baseball ihr alljährliches europäisches Sichtungsturnier seit ein paar Jahren in Regensburg aus.

Lutz schafft es in die MLB

"Wenn man in der Baseball-Welt von Regensburg spricht, kennt jeder sofort unsere Spieler", so Brunner.

Auch der momentan beste deutsche Baseballer ist ein "Regensburger Jung". Donald Lutz schaffte in diesem Jahr den Sprung in den erweiterten Kader des MLB-Teams der Cincinnati Reds.

In der Saisonvorbereitung durfte sich der 23-Jährige mit Major-League-Größen wie Ex-MVP Joey Votto oder dem siebenfachen All-Star Scott Rolen messen. Der schlagstarke Outfielder und First Baseman machte mit guten Leistungen auf sich aufmerksam.

Weitere Talente auf dem Sprung

Auch Max Kepler-Rozycki und Daniel Thieben sind Sprösslinge des Regensburger Sportinternats.

Kepler-Rozycki unterzeichnete 2009 für ein Handgeld von 800.000 Dollar einen Rekordvertrag für einen europäischen Spieler bei den Minnesota Twins.

"Er hat unglaublich viele Fähigkeiten", schwärmt sein Entdecker Brunner.

Der 19-Jährige lief in diesem Jahr für die Elizabethton Twins in der Single-A-Liga auf - eine Klasse unter Lutz. Der Weg des Ausnahmetalents nach ganz oben scheint vorgezeichnet.

Thieben in der Rookie-Liga

Einen Schritt dahinter befindet sich derzeit noch Thieben. Während Kepler-Rozycki bereits seit drei Jahren in den USA weilt, hat der groß gewachsene Werfer gerade seine erste Spielzeit in der Organisation der Seattle Mariners hinter sich.

15 Spiele bestritt der 19-Jährige in der Rookie League, der Einstiegsliga für alle Neu-Profis.

Jetzt kehrt das Trio an den Ort zurück, an dem ihre Profi-Karrieren begonnen haben. Es ist das erste Mal, dass die MLB ein Turnier in Europa veranstaltet. Und erneut fiel die Wahl auf Regensburg - das Baseball-Mekka.

Weiterlesen