Zehnkampf-Europameister Pascal Behrenbruch ist beim Meeting in Götzis traditionell schwach aus den Startlöchern gekommen und liegt nach dem ersten Tag mit 4001 Punkten auf Platz 16.

Nach fünf Disziplinen führt Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied/4478) überraschend vor dem zweimaligen Weltmeister Trey Hardee (USA/4361).

Kazmirek überquerte im Hochsprung 2,15 m und feierte damit eine persönliche Bestleistung.

Zweitbester Deutscher im österreichischen Mehrkampf-Mekka ist Rico Freimuth mit 4228 Punkten auf Platz sechs vor dem 14. Matthias Prey (4035).

Behrenbruchs beste Disziplinen kommen erst am Sonntag, der 29-Jährige peilt mindestens 8300 Punkte an.

Die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die EM in Zürich (12. bis 17. August) steht bei 8050 Punkten.

Im Siebenkampf der Frauen liegt Carolin Schäfer (Frankfurt) mit 3838 Punkten und Platz fünf nach vier Disziplinen auf EM-Kurs. Auch für die WM-Vierte von Moskau, Claudia Rath (Frankfurt) dürfte die EM-Norm von 6100 Punkten kein Problem sein.

Rath liegt mit 3712 Zählern auf Platz zehn. Die Führung hält Top-Favoritin Brianne Theisen-Eaton (Kanada) mit 3938 Punkten.

Die Olympiazweite Lilli Schwarzkopf (Hannover) liegt bei ihrem Comeback nach ihrem Achillessehnenriss auf Platz 21 (3598), einen Rang hinter Julia Mächtig (3602). Derzeit 23. ist Cindy Roleder (3544).

Weiterlesen