Raphael Holzdeppe wurde 2013 in Moskau Weltmeister © getty

Die deutschen Stabhochspringer haben beim zweiten Diamond-League-Meeting der Saison in Shanghai ein Debakel erlebt.

Weltmeister Raphael Holzdeppe und Hallen-Vizeweltmeister Malte Mohr kamen beim überlegenen Sieg von Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich) nicht über indiskutable 5,52 m hinaus und belegten Platz sieben bzw. sechs.

Lavillenie, der im Winter in Donezk/Ukraine sensationelle 6,16 m gesprungen war, meisterte bei seinem Saisondebüt sogleich 5,92 m im ersten Versuch.

Für Karsten Dilla war bereits nach 5,32 m Schluss. Für einen deutschen Lichtblick sorgte im Weitsprung Sosthene Moguenara (Wattenscheid) mit ordentlichen 6,79 m und Platz drei. Moguenara, die sich im Vorjahr auf 7,04 m gesteigert hatte, fehlten zur nigerianischen Siegerin Blessing Okagbare (6,86) nur sieben Zentimeter.

Kugel-Weltmeister David Storl wurde beim zweiten Diamond-League-Meeting der Saison mit seiner Weite von 21,09 m Vierter.

Weiterlesen