Thomas Bach ist Besorgt um die Spitzensportler in Krisengebieten © getty

IOC-Präsident Thomas Bach hat sich besorgt über die Situation in der Ukraine geäußert und einen Hilfsfonds für Spitzenathleten in dem krisengeschüttelten Land über 218.000 Euro (300.000 US-Dollar) eingerichtet.

Wegen der anhaltenden Gewalt im Osten der Ukraine beobachte das Internationale Olympische Komitee laut Bach die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung in dem Land "mit großer Aufmerksamkeit".

Bach wiederholte in einem am Mittwoch veröffentlichten Statement seinen bereits während der Winterspiele in Sotschi formulierten Appell, "dass die politischen Führungskräfte im Sinne des olympischen Geistes nach gegenseitigem Respekt und Frieden in einen Dialog treten sollen".

Das Geld aus dem Hilfsfonds, so Bach, werde über das Nationale Olympische Komitee der Ukraine an Athleten für Trainingsprojekte verteilt.

Hier gibt es alles zur Leichtathletik

Weiterlesen