Betty Heidler siegt beim Auftakt in Tokio © imago

Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler (Frankfurt) ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet.

Der Olympiadritten reichten bei der World Challenge Serie in Tokio ordentliche 72,69 m, um die Amerikanerinnen Amanda Bingson (71,71) und Gwen Berry (71,13) zu bezwingen.

Olympiasiegerin Tatjana Lyssenko aus Russland landete mit 67,35 nur auf dem sechsten Platz.

"Ich habe gerade erst das Trainingslager in den USA beendet, dafür war das schon ganz gut", sagte Heidler, die an der Stelle der Olympischen Spiele von 1964 zudem einen Stadionrekord aufstellte. Heidlers Weltrekord liegt seit Mai 2011 bei 79,42.

Den 100-m-Sprint gewann wie erwartet US-Star Justin Gatlin.

Der Olympiadritte knackte in 10,02 Sekunden zwar nicht wie erhofft die 10-Sekunden-Marke, landete aber deutlich vor Mike Rodgers (USA/10, 11) und Europameister Christophe Lemaitre (Frankreich/10,31).

Die 100 m Hürden der Frauen gingen in 12,62 Sekunden klar an Weltmeisterin Brianna Rollins (USA) vor Lavonne Idlette (Dominikanische Republik/12,91).

Im Hochsprung der Männer gewann Weltmeister Boghdan Bondarenko das Gipfeltreffen mit Olympiasieger Iwan Uchow (Russland) deutlich.

Der Ukrainer übersprang 2,40 m und scheiterte anschließend beim Weltrekordversuch über 2,46 m, Uchow musste sich mit 2,34 m und Platz zwei begnügen.

Weiterlesen