Homiyu Fesfaye wurde bei der Hallen-WM im März Achter © getty

1500-m-Läufer Homiyu Tesfaye ist beim Auftakt der Diamond League in Doha/Katar auf Platz vier der "ewigen" deutschen Bestenliste gelaufen.

Der gebürtige Äthiopier wurde beim Sieg des Weltmeisters Asbel Kiprop (Kenia), der in 3:29,18 Minuten Jahresweltbestzeit erzielte, zwar nur Elfter, steigerte seine persönliche Bestleistung aber im Sog des hochklassigen Feldes um 85 Hundertstel auf 3:33,33 Minuten.

Schneller als der WM-Fünfte liefen aus deutscher Sicht bislang nur Thomas Wessinghage, der seit 1980 mit 3:31,58 Minuten den deutschen Rekord hält, Harald Hudak (3:31,96/1980) und Jens-Peter Herold (3:32,77/1992).

Der 20-jährige Tesfaye setzte sich vor 5000-m-Olympiasieger Dieter Baumann, der 1997 in Stuttgart 3:33,51 gelaufen war.

Hier gibt es alles zur Leichtathletik

Weiterlesen