Edwin Kipsang setzte sich in Sao Paolo erneut gegen die Konkurrenz durch © getty

Der Kenianer Edwin Kipsang hat wie im Vorjahr in Sao Paulo den wichtigsten aller Silvesterläufe gewonnen.

Bei der 89. Auflage des Sao Silvestre setzte sich Kipsang nach 15 km in 43:48 Minuten vor seinen Landsleuten Mark Korir und Stanlei Koech.

Kipsang war zwar 16 Sekunden schneller als bei seinem Triumph 2012, blieb aber deutlich über dem Streckenrekord des früheren Marathon-Weltrekordlers Paul Tergat aus dem Jahr 1995 (43:12).

Bei den Frauen siegte die Kenianerin Nancy Kipron in 51:58 Minuten und verpasste den Streckenrekord ihrer Landsfrau Priscilla Cheptoo um mehr als drei Minuten.

Platz zwei ging an die Äthiopierin Quebede Netsanet Gudeta vor Jackline Juma aus Tansania.

Beim Sao Silvestre, der erstmals 1925 ausgetragen wurde, ging in diesem Jahr die Rekordzahl von 27.500 Teilnehmern an den Start.

Weiterlesen