Carolin Nytra gewann bei der EM 2010 in Barcelona Bronze © imago

Die vom Verletzungspech verfolgte Hürdensprinterin Carolin Nytra will ihre Karriere bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro fortsetzen.

"Rio ist immer mehr in meinem Kopf, seitdem ich merke, dass es in der Reha aufwärts geht", sagte die 28 Jahre alte Hallen-Europameisterin von 2011 dem "Mannheimer Morgen" (Dienstag-Ausgabe).

Und weiter: "Dass ich vielleicht noch einmal die Chance bekomme, mir mit dem Olympischen Finallauf einen Lebenstraum zu erfüllen, fühlt sich richtig geil an."

Nytra, die eigentlich nach der EM 2014 in Zürich abtreten wollte, hatte bei Olympia 2008 und 2012 jeweils das Halbfinale erreicht.

In diesem Jahr wurde die Freundin von Weitsprung-Halleneuroparekordler Sebastian Bayer an beiden Fersen operiert und verpasste die WM in Moskau.

"Ich war mit großer Hoffnung in dieses Jahr gestartet. Aber als abergläubischer Mensch muss ich echt zugeben: Die ,13' hat gehalten, was die Zahl verspricht. Nachdem 2012 nicht nach Wunsch verlaufen war, dachte ich, es wird besser. Es kam alles anders, am Ende war's ein Chaosjahr", sagte Nytra.

Weiterlesen