Das 72. Internationale Stadionfest wird am Sonntag im Berliner Olympiastadion zu einem krönenden Abschluss der Leichtathletik-Saison. Wie die Veranstalter am Freitag mitteilten, sind insgesamt zwölf Weltmeister am Start, darunter alle vier deutschen Helden von Moskau.

Christina Obergföll (Speer), Raphael Holzdeppe (Stabhoch), David Storl (Kugel) und Robert Harting (Diskus) stellen sich vor großem Heimpublikum der WM-Revanche.

Im Vorverkauf gingen bislang 51 500 Tickets weg, die Veranstalter hoffen nun auf mindestens 55.000 Fans. Der Zuschauerrekord des seit Jahren bestbesuchten Eintages-Meetings der Welt steht seit 2007, als zum Golden-League-Finale 70 253 Besucher das Olympiastadion füllten.

Seit 2010 gehört das mit einem Etat von 1,7 Millionen Euro ausgestattete Meeting zur Challenge-Serie, hat aber auch dort seine Anziehungskraft nicht verloren.

"Bei dem größten deutschen Meeting, wo so viele fanatische Fans dabei sind, wird es schwer, noch einmal die ganz großen Höhen anzugreifen. Aber ich will es versuchen", meinte Holzdeppe.

Für einen Weltrekord lockt das ISTAF mit einer Prämie von 77 777 Euro, die von einem Sponsor übernommen wird. Insgesamt 15 Weltbestmarken wurden bislang in der ISTAF-Geschichte aufgestellt, zuletzt war 2010 der Kenianer David Rudisha über 800 Meter in 1:41,09 Minuten Weltrekord gelaufen.

Weiterlesen