Nach dem tödlichen Bomben-Attentat beim Boston-Marathon werden die Sicherheitsmaßnahmen rund um das anstehende Rennen in Chicago verschärft.

Der Lauf am 13. Oktober, zu dem 45.000 Teilnehmer und rund 1,7 Millionen Zuschauer erwartet werden, ist der erste große Marathon in den USA seit zwei Attentäter am 14. April mit zwei Sprengsätzen im Zielraum von Boston drei Menschen getötet und mehr als 200 Personen verletzt hatten.

Wie die Organisatoren mitteilten, müssen in diesem Jahr unter anderem die Teilnehmer erstmals ihre Starter-Pakete persönlich abholen.

Der Start- und Zielraum im Grant Park wird wie in der Vergangenheit für Zuschauer nicht zugänglich sein, worauf das Sicherheitspersonal aber angesichts der Anschläge von Boston verstärkt achten soll.

Weiterlesen