Weltmeister und Olympiasieger Usain Bolt hat die WM-Revanche über 100 Meter nur mit viel Mühe gewonnen.

Beim Diamond-League-Meeting in Zürich siegte der Jamaikaner in 9,90 Sekunden vor seinem Landsmann Nickel Ashmeade (9,94) und Vize-Weltmeister Justin Gatlin aus den USA (9,96).

Bolt legte von allen Sprintern den schlechtesten Start hin, konnte sich aber wie schon im WM-Finale von Moskau auf seinen Schlussspurt verlassen.

"Ich bin froh, dieses Rennen gewonnen zu haben und verletzungsfrei geblieben zu sein", sagte der 26-Jährige.

Weiterlesen