Die gute Nachricht zuerst:

Deutschlands Stabhochsprung-Asse haben beim Leichtathletik-Meeting im österreichischen Linz erneut Olympiasieger Renaud Lavillenie (Frankreich) geschlagen.

Die schlechte Nachricht: Sie haben gegen Lavillenie verloren - denn der jüngere Bruder Valentin meisterte in Abwesenheit von Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) bei regnerischem Wetter als Einziger 5,63 m. Dahinter folgten der WM-Dritte Björn Otto (Köln) und mit 5,53 m höhengleich der Wattenscheider Malte Mohr.

Über die 100 m siegte der WM-Zweite Justin Gatlin. Der US-Amerikaner schlug bei nasskalten Bedingungen in 10,08 Sekunden Jamaikas Staffel-Weltmeister Nickel Ashmeade (10,17). Über 110 m Hürden dominierte Weltrekordler Aries Merritt (USA) in 13,26 bei leichtem Gegenwind.

Hier gibt's alles zur Leichtathletik

Weiterlesen