Die deutsche Mannschaft hat bei der dritten Auflage der Team-Challenge "Berlin fliegt" erstmals nicht den Sieg davon getragen. Vor der beeindruckenden Kulisse unmittelbar am Brandenburger Tor musste sich das von Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe angeführte Trio mit 26 Punkten den Franzosen beugen, die auf 31 Zähler kamen. Platz drei ging an Russland (19) vor den USA (13).

Holzdeppe hatte wie auch alle anderen Stabhochspringer Probleme mit den böigen Winden zu kämpfen und kam bei vier Versuchen nur zu einem gültigen Sprung.

Diesen meisterte er bei der Anfangshöhe von 5,53 Meter.

Damit konnte der 23-Jährige nur vier Zähler für das deutsche Punkte-Konto beisteuern.

Sehr viel erfolgreicher war der WM-Sechste Christian Reif.

Reif brachte im Weitsprung bei seinen vier Versuchen 14 von 16 möglichen Punkten in die Teamwertung ein und landete mit 7,83 Metern auch den weitesten Sprung der Konkurrenz.

Weiterlesen