Die russische Stabhochsprung-Zarin Jelena Issinbajewa aus Russland begeht "Fahnenflucht".

Die Weltmeisterin und Weltrekordlerin kündigte an, dass sie ihre im Niedergang befindliche Heimatstadt, das frühere Stalingrad, verlassen und künftig in Monaco leben wolle.

"Was kann man im armen Wolgograd schon machen? Die Stadt ist schrecklich geworden, sie ist morsch", sagte die 31-Jährige.

Issinbajewa weiter: "Die Straßen sind schrecklich. Wenn du dir ein ausländisches Auto kaufst, kannst du es gleich abschreiben."

Wann ihr Umzug ins glamouröse Fürstentum stattfinden soll, steht noch nicht fest.

Weiterlesen