Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) hat angesichts geringer Zuschauerzahlen eine Modernisierung des Modernen Fünfkampfs gefordert.

"Die Wettkämpfe müssten mehr Eventcharakter erhalten, damit sie attraktiver werden. Es fehlt allerdings häufig ein Rahmenprogramm. Oft sind nicht mal Fressbuden vorhanden", sagte die 27-Jährige vor der am Montag beginnenden WM in Kaohsiung/Taiwan dem "Bonner General-Anzeiger" und der "Kölnischen Rundschau".

Oft fehle es bei den Veranstaltern aber an den finanziellen Mitteln.

Um dem Fünfkampf zu einer höheren Wahrnehmung zu verhelfen, nimmt Schöneborn auch den Deutschen Verband für Modernen Fünfkampf (DVMF) in die Pflicht.

"Wahrscheinlich müsste mehr in die Basis investiert werden. In der Verbandsarbeit steckt noch viel Potenzial. Es gibt zwar sehr viele Ehrenamtliche, die sich einbringen. Aber es müssten mehr Leute im Nachwuchsbereich tätig werden, die diese hohe Belastung auf sich nehmen", so Schöneborn.

Weiterlesen