Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce bleibt die schnellste Frau der Welt und machte einen Tag nach dem Triumph ihres Landsmanns Usain Bolt den jamaikanischen Doppelerfolg über 100 m perfekt.

Die 26-Jährige lief in 10,72 Sekunden Jahresweltbestzeit und gewann bei der Leichtathletik-WM in Moskau überlegen Gold.

Silber ging überraschend an Murielle Ahoure von der Elfenbeinküste (10,93) vor Titelverteidigerin Carmelita Jeter aus den USA (10,94).

Deutschlands Top-Sprinterin Verena Sailer (Mannheim) und Youngster Tatjana Pinto (Münster) waren im Halbfinale ausgeschieden.

Wie ihre männlichen Kollegen haben auch die Sprinterinnen prominente Dopingfälle zu verkraften.

Die dreifache Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown (Jamaika) war überführt worden. Auch Kelly-Ann Baptiste, WM-Dritte von 2011 über 100 m, und Semoy Hackett wurden positiv getestet.

Das gab der nationale Verband aus Trinidad und Tobago NAAA am Montag bekannt, machte aber keine Aussage zur gefundenen Substanz. Baptiste und Hackett waren kurz vor WM-Beginn aus Moskau abgereist.

Weiterlesen