Peking-Olympiasiegerin Christine Ohuruogu hat bei der Leichtathletik-WM in Moskau Gold über 400 m gewonnen und damit nach 2007 ihren zweiten Titel.

Die Britin lief in 49,41 Landesrekord und setzte sich in einem dramatischen Finish gegen die zeitgleiche Titelverteidigerin Amantle Montsho aus Botswana durch.

Bronze gewann Antonina Kriwoschapka aus Russland (49,78). Die deutsche Meisterin Esther Cremer aus Wattenscheid war im Halbfinale gescheitert.

Weiterlesen