WM-Aus für Frankreichs Hoffnungsträger Christophe Lemaitre:

Der Sprintstar der Grande Nation zog sich beim Zieleinlauf im 100-m-Finale von Moskau eine Zerrung im Oberschenkel zu und wird am kommenden Wochenende weder über 200 m noch in der 4x100m-Staffel starten.

Lemaitre war beim Sieg von Superstar Usain Bolt am Sonntagabend in 10,06 Sekunden Siebter geworden.

Vor zwei Jahren in Daegu hatte er Bronze über 200 m gewonnen und die französische Sprintstaffel zu Silber geführt.

Der 23-Jährige ist mit einer Bestzeit von 9,92 Sekunden bisher der einzige Weiße, der die 100 m unter zehn Sekunden gelaufen ist.

Weiterlesen